Exept Logo

exept Swiki

Missing Alternate TagView this PageEdit this Page (locked)Uploads to this PageVersions of this PageHomeRecent ChangesSearchHelp Guide

Redetext

Das Wiki Konzept

Ein Wiki ist ein offenes Autorensystem für Websites. Dieses System wurde von Ward Cunningham 1995 in Perl entwickelt. Mehrere Teilnehmer editieren an einem gemeinsamen Dokument. Jeder Autor kann den gesamten Text ändern und als aktuelle Version abspeichern.

Wiki ist das hawaianische Wort für schnell. Mit einem Wiki lassen sich sehr schnell und einfach Webseiten erstellen. Ein Browser ist ausreichend als Werkzeug um am Wiki mitzuarbeiten. Es werden keine Plug-ins, cookies oder ähnliches benötigt.

Für die Seitenerstellung sind keine HTML-Kenntnisse erforderlich. Die wenigen Regeln die für die Mitarbeit bei einem Swiki notwendig sind passen auf zwei Seiten.

Die Administration ist ebenfalls einfach. Eine Wiki kann auf einfache Weise ein Content-Managemant-System ersetzen. Es können beliebig neue links auf weitere Seiten erzeugt werden, die automatisch angelegt werden. So lassen sich verlinkte Netze von Seiten erzeugen.

Alle Änderungen bleiben nachvollziehbar. Es werden stets nur neue Editionen erzeugt. Über die History lassen sich stets alle alten Zustände nachsehen und auch wieder aktuell herstellen.


Wiki-Umsetzungen

Es gibt etwa sechzig Implementierungen in etwa zwanzig Programmiersprachen. Einige der Erweiterungen verfremden oft das Urkonzept des Wiki. Die meisten Wiki-Implementierungen sind kostenlos. Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber Content-Management-Systemen.

Mit einem Zugriffsschutz kann der Bereich der Nutzer eingeschränkt werden, falls eine Nutzung in einer Intranetlösung gewünscht wird oder man sich vor unerwünschten Änderungen schützen will. Dies widerspricht aber dem eigentlichen Urkonzept des Wiki. DIe meisten Wikis verfügen heute allerdings über dieses Feature.

Erweiterte Gestaltungs- und Upload-funktionen erlauben das Swiki auch werbewirksam einzusetzen. Bilder können eingebunden werden. Es ist so möglich eine ganze Homepage zu erstellen.

Swiki ist eine Umsetzung des Wiki-Konzeptes in Smalltalk. Swiki steht für Squeak-Wiki. Squeak ist ein frei verfügbares Smalltalk-Derivat. Bei der Entwicklung von Swiki wurde darauf geachtet, daß dieses auch in anderen Smalltalks leicht implementiert werden kann. Die eXept-Software AG hat nun diese Swiki Implementierung noch weiter ausgebaut.


Formatierungsregeln

Bei einem Wiki gibt es sehr einfach Formatierungsregeln. Diese sind in relativ kurzer Zeit erlernbar. Es ist auch möglich Texte ganz ohne Formatierung einzugeben. Ein Zeilenumbruch wird automatisch zu einem Absatz. Wird am Beginn der Zeile ein Gleichzeichen gesetzt, bleibt die ganze Zeile unformatiert so erhalten wie sie eingegeben wurde.

Der Text wird von einem Formatter in HTML-Code umgewandelt, der von jedem Browser dargestellt werden kann. Die verschiedenen Wikis kennen auch verschiedene Formattierungsregeln.

Einige Beispiel für Formattierungen:
Ausrufezeichen kennzeichnen Überschriften in verschiedenen Ausprägungen. Mit Minuszeichen werden Listeneinträge gekennzeichnet. Für nummerierte Aufzählungen wird das Rautezeichen verwendet. Aus einem Unterstrich wird ein waagrechter Separator. Ein Link wird mit zwei Sternen begrenzt. Besteht der Link noch nicht, wird ein Create-Button angezeigt, mit dem eine neue Seite zu diesem Link angelegt wird.


Besonderheiten Swiki - Formulare

Mit Swiki lassen sich Formulare erzeugen. Normalerweise erscheint im Editfenster ein Texteditor. Dieser kann jedoch durch andere Editoren ersetzt werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit ganze Eingabemasken zu erstellen. Es sind keine Erweiterungen hierfür im Browser oder Client notwendig. Die Definition der Eingabemasken erfolgt mittels HTML. Der HTML-Code wird als Schablone verwendet.

Im Beispiel haben wir eine einfache Eingabemaske für Adressen realisiert. Die Daten können beliebig umformatiert werden.


Besonderheiten Swiki - Anschluß Programmiersprache

Ein weitere Möglichkeit ergibt sich durch die Implementierung in Smalltalk. Es kann die gesamte Funktionalität von Smalltalk im Swiki verfügbar gemacht werden. Es ist möglich mit eckigen Klammern und Fragezeichen einen Methodenaufruf anzugeben. Der Rückgabewert wird an der Stelle in die Schablone eingefügt an der Ausdruck steht.

In unserem Beispiel wird das aktuelle Datum von Smalltalk ermittelt und eingefügt. Es lassen sich mit dieser Erweiterung auch Serienbriefe ermöglichen. Durch den Anschluß einer Programierumgebung wird auch der Zugriff auf einer Datenbank möglich. Insgesamt kann der gesamte Leistungsumfang von Smalltalk nutzbar gemacht werden


Einsatzmöglichkeiten

Mit Wiki und mit den Erweiterungen in Swiki lassen sich zahllose Web-Anwendungen realisieren. Insbesondere der Anschluß der Programmiersprache eröffnet Möglichkeiten.

Es ist möglich Projektmanagement über ein Wiki abzubilden. Exept verwendet sein Swiki für das eigene Projektmanagement.

Dokumentationen bei den mehrere Autoren beteiligt sind eignen sich ebenfalls für den Einsatz eines Wikis.

Auch ein Tagesjournal läßt sich mit Swiki realisieren. Bei Exept verwenden wir dieses zur Ermittlung von Aufwänden der Projekte. Das Journal dient auch als Gedächtnisstütze und zur vereinfachten Projektdokumentation. Auch ein Kalender oder Terminplaner ist denkbar.

Durch die einfache Möglichkeit Links anzulegen eignet sich Wiki sehr gut für die Implementierung von Lexika und Glossaren.

Insgesamt eignen sich alle Texte mit einer hohen Änderungsfrequenz für Swikis.



Martin Walser

Link to this Page

  • Swiki Vortrag last edited on 24 september 2003 at 12:32:50 AM by - from 2.0.129.123